[☆ Die Schwarzenberg-Utopie: Geschichte und Legende imNiemandsland (Schriftenreihe des Sächsischen Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Band 3) || Õ PDF Download by ☆ Lenore Lobeck]
Jul 05, 2020 - 06:55 AMBy Lenore Lobeck

Schwarzenberg, eine Provinzstadt im westlichen Erzgebirge, war der Verwaltungssitz des gleichnamigen Landkreises, der im Mai Juni 1945 f r kurze Zeit aus bis heute ungekl rten Gr nden nicht von den alliierten Truppen besetzt wurde Das Geschehen in diesem sog Niemandsland, war Ursprung verschiedener geschichtlicher Darstellungen und Quelle f r Utopien und Legenden Im Jahr 1984 erschien Stefan Heyms Roman Schwarzenberg Die daraus entstandene Legende von der Freien Republik Schwarzenberg suggerierte das Vorhandensein eines politisch gesellschaftlichen Idealzustandes, dem durch den Einzug der sowjetischen Besatzungsmacht im Juni 1945 ein Ende bereitet worden sei Die Diskrepanz zwischen Utopie, Legende und der in Schwarzenberg erlebten Wirklichkeit warf die Frage nach dem tats chlichen Geschehen im Mai 1945 auf.Die Autorin nahm erstmals tiefgr ndige Recherchen in verschiedenen Archiven und eine Auswertung des gesichteten Aktenmaterials vor Ihre Forschungsergebnisse dokumentieren bisher unver ffentlichte politische Zusammenh nge und Tatsachen, die die Legende ad absurdum f hren.
  • Title: Die Schwarzenberg-Utopie: Geschichte und Legende imNiemandsland (Schriftenreihe des Sächsischen Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Band 3)
  • Author: Lenore Lobeck
  • ISBN: 3374022316
  • Page: 320
  • Format:

Comments

None Jul 05, 2020 - 06:55 AM
Das Buch muss man nicht wirklich bestellen, letztendlich weiss ich genausoviel wie vorher Also wer sich ein wenig mit der Geschichte befasstnnlos
Click to Replay
None Jul 05, 2020 - 06:55 AM
Ich bin 66 Jahre und in Schwarzenberg geboren Bis 18 Jahre auch dort geblieben Das Buch ist sehr interessant, aber zu einseitig Es war manches etwas anders.Die zeit war f r die Zivilbev lkerung viel wilder.
Click to Replay

Leave a Comment

Name
Email
Your Comment
Die Schwarzenberg-Utopie: Geschichte und Legende imNiemandsland (Schriftenreihe des Sächsischen Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Band 3) By Lenore Lobeck Schwarzenberg, eine Provinzstadt im westlichen Erzgebirge, war der Verwaltungssitz des gleichnamigen Landkreises, der im Mai Juni 1945 f r kurze Zeit aus bis heute ungekl rten Gr nden nicht von den alliierten Truppen besetzt wurde Das Geschehen in diesem sog Niemandsland, war Ursprung verschiedener geschichtlicher Darstellungen und Quelle f r Utopien und Legenden Im Jahr 1984 erschien Stefan Heyms Roman Schwarzenberg Die daraus entstandene Legende von der Freien Republik Schwarzenberg suggerierte das Vorhandensein eines politisch gesellschaftlichen Idealzustandes, dem durch den Einzug der sowjetischen Besatzungsmacht im Juni 1945 ein Ende bereitet worden sei Die Diskrepanz zwischen Utopie, Legende und der in Schwarzenberg erlebten Wirklichkeit warf die Frage nach dem tats chlichen Geschehen im Mai 1945 auf.Die Autorin nahm erstmals tiefgr ndige Recherchen in verschiedenen Archiven und eine Auswertung des gesichteten Aktenmaterials vor Ihre Forschungsergebnisse dokumentieren bisher unver ffentlichte politische Zusammenh nge und Tatsachen, die die Legende ad absurdum f hren.

Share this article...
  • [☆ Die Schwarzenberg-Utopie: Geschichte und Legende imNiemandsland (Schriftenreihe des Sächsischen Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Band 3) || Õ PDF Download by ☆ Lenore Lobeck]
    320 Lenore Lobeck
  • thumbnail Title: [☆ Die Schwarzenberg-Utopie: Geschichte und Legende imNiemandsland (Schriftenreihe des Sächsischen Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Band 3) || Õ PDF Download by ☆ Lenore Lobeck]
    Posted by:Lenore Lobeck
    Published :2020-04-06T06:55:09+00:00